Bücher | Zeitschriften etc.

Konfirmandenarbeit im Wandel. Neue Herausforderungen und Chancen, Perspektiven aus der zweiten bundesweiten Studie

Konfirmandenarbeit erforschen und gestalten 06
Friedrich Schweitzer, Christoph H. Maaß, Katja Lißmann, Georg Hardecker, Wolfgang Ilg
ISBN 978-3-579-05276-2
(Gütersloher Verlagshaus) (www.randomhouse.de/guetersloherverlagshaus) Gütersloh 2015, 339 Seiten, 44.00 Euro
Mit dem vorliegenden Band werden erstmals vergleichende empirische Befunde zur Konfirmandenarbeit verfügbar. Grundlage ist die Zweite Bundesweite Studie zur Konfirmandenarbeit, die aktuelle Ergebnisse zu allen Aspekten dieses Arbeitsfeldes bietet. Beleuchtet werden nicht nur organisatorische und strukturelle Rahmenbedingungen, Inhalte und Methoden, sondern auch systematische Vertiefungen besonders zu Erfahrungen mit Gottesdiensten und zur Vernetzung von Konfirmanden- und Jugendarbeit sowie regionale Vergleiche. Der damit erstmals möglich werdende Langzeitvergleich mit den Befunden der Ersten Studie von 2007/08 bietet Einsichten, wie sie im Bereich der Religions- und Gemeindepädagogik für kaum ein Arbeitsfeld verfügbar sind. Der Band erfasst aktuelle Tendenzen und identifiziert auf dieser Grundlage neue Potentiale und Chancen für die Weiterentwicklung der Konfirmandenarbeit. Die Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Studie werden so aufbereitet, dass direkte Implikationen für die praktische Arbeit sichtbar werden.
Inhalt

- Vorwort
- Einleitung
1. Die zweite bundesweite Studie zur Konfirmandenarbeit
2. Fragestellungen
3. Träger der Untersuchung und Kooperationspartner
4. Aufbau des Bandes
5. Hinweise zur Lektüre

Teil I - Aktuelle Fragen und Tendenzen
1. Nachlassende religiöse Sozialisation? Religiöse Sozialisation und Einstellungen der Jugendlichen
1.1 Zur Fragestellung
1.2 Wie Konfirmandinnen und Konfirmanden Glaube und Kirche einschätzen
1.3 Veränderungen der Einstellungen
1.4 Vergleich mit anderen Untersuchungen zu Jugend, Religion und Kirche
2. Wie gut funktioniert Konfirmandenarbeit bei fehlender religiöser Sozialisation?
2.1 Fehlende religiöse Sozialisation als Herausforderung der Konfirmandenarbeit
2.2 Zur Frage der Wirksamkeit der Konfirmandenarbeit
2.3 Wie hängen die religiöse Sozialisation und die Wahrnehmung der Konfirmandenarbeit zusammen?
3. Fragen der Jugendlichen - inhaltliche Gestaltung der Konfirmandenarbeit
3.1 Interessen und Fragen der Konfirmandinnen und Konfirmanden am Beginn der Konfi-Zeit
3.2 Inhaltliche Schwerpunktsetzungen der Mitarbeitenden
3.3 Einfluss der Konfirmandenarbeit auf Interesse und Fragen der Konfirmanden
4. Positives Kirchenbild, aber keine Identifikationsmöglichkeiten? Erfahrungen mit Kirche und Kirchenbindung
4.1 Hohe Beteiligung als Chance für die Kirche
4.2 Positives Kirchenbild und enttäuschte Erwartungen?
4.3 Identifikation mit der Kirche
4.4 Identifikation durch Partizipation
4.5 Taufe, Abendmahl und Segen
5. Gottesdienste in der Wahrnehmung der Jugendlichen: Noch immer eine neuralgische Erfahrung?
5.1 Zur Ausgangssituation
5.2 Wahrnehmungen der Jugendlichen
5.3 Veränderungen im Gottesdiensterleben während der Konfi-Zeit
5.4 Ziele und Wahrnehmungen der Mitarbeitenden
5.5 Konsequenzen und Handlungsperspektiven
6. Wie vernetzt ist die Konfirmandenarbeit?
6.1 Motive für die Vernetzung
6.2 Zum Stand der Vernetzung der Konfirmandenarbeit
7. Konfirmandenarbeit als „Bildung für die Zivilgesellschaft“?
7.1 Eine neue Fragestellung
7.2 Befunde
7.3 Folgerungen

Teil II - Zu Situation und Gestaltung der Konfirmandenarbeit
1. Rahmenbedingungen und Organisation
1.1 Teilnahmezahlen an Konfirmation und Konfi-Zeit
1.2 Zustandekommen und Größe der Gruppen
1.3 Dauer der Konfi-Zeit und Aktivitäten
1.4 Organisationsformen der Konfi-Zeit
1.5 Weitere Angaben zur Organisation der Konfi-Zeit
2. Die Jugendlichen
2.1 Wer sind die Konfirmandinnen und Konfirmanden?
2.2 Motivation und Ziele
2.3 Erwartungen und Erfahrungen
2.4 Zufriedenheitsaspekte
3. Die Mitarbeitenden (Haupt, und Ehrenamtliche)
3.1 Welche Personengruppen sind in der Konfirmandenarbeit engagiert?
3.2 Wer sind die Mitarbeitenden?
3.3 Ziele der Mitarbeitenden für die Konfirmandenarbeit
3.4 Erfahrungen mit der Konfirmandenarbeit
3.5 Konfirmandenarbeit im Team
3.6 Detailanalysen zu den Pfarrerinnen und Pfarrern
3.7 Detailanalysen zu den Ehrenamtlichen
4. Inhalte und Arbeitsformen
4.1 Die Inhalte
4.2 Die Methoden
4.3 Materialien und Medien

Teil III - Weiterreichende Auswertungen
1. Die Zufriedenheit der Jugendlichen und inhaltsbezogene Lernprozesse – ein Gegensatz?
1.1 Die Zufriedenheit der Konfirmandinnen und Konfirmanden
1.2 Das Verhältnis von inhaltlichen Lernprozessen und der Zufriedenheit der Jugendlichen
2. Wer profitiert wie von der Konfirmandenarbeit?
2.1 Gender
2.2 Bildungsvoraussetzungen
2.3 Migrationshintergrund
2.4 Herausforderungen und Perspektiven
3. Konfirmandenarbeit in Ostdeutschland
3.1 Entwicklung der demografischen Verhältnisse und Teilnahme an der Konfirmandenarbeit
3.2 Religiosität und religiöse Sozialisation im Elternhaus
3.3 Ehrenamtliche Mitarbeit
3.4 Konfirmation und Jugendweihe

Tell IV – Zusammenfassung und Perspektiven
1. Wo steht die Konfirmandenarbeit? - Tendenzen und Entwicklungen
1.1 Ein erfolgreiches Handlungsfeld: Überraschende Stabilität der Befunde - keine Garantie für die Zukunft
1.2 Herausforderungen durch den demografischen Wandel - Stabilität der Beteiligungsraten
1.3 Die Jugendlichen: Kein Einbruch bei der Religiosität, aber grundlegende Anfragen an den Glauben
1.4 Reform der Konfirmandenarbeit: Deutliche Fortschritte, aber noch nicht am Ziel
1.5 Ehrenamtliche in der Konfirmandenarbeit: ein Arbeitsfeld von zunehmend eigener Bedeutung
2. Herausforderungen für die Zukunft
2.1 Transformation des Konfirmandenunterrichts zur Konfirmandenarbeit
2.2 Demografischer Wandel
2.3 Gottesdienst
2.4 Jugendlichen die Lebensbedeutung theologischer Fragen erschließen
2.5 Die Zeit nach der Konfirmation
2.6 Stärkung des Zusammenhangs zwischen Praxis, Theorie und empirischer Forschung
3 Zur Rezeption der ersten bundesweiten Studie
3.1 Veröffentlichungen
3.2 Kirchliche Verlautbarungen und Rahmenordnungen
3.3 Auswirkungen in Fortbildung und Gemeindepraxis
3.4 Wissenschaft, Praxis, Medien - vom notwendigen Miteinander verschiedener Systeme
4. Forschungsdesiderate und Erwartungen im Blick auf weitere Befunde zur Konfirmandenarbeit
4.1 Konfirmandenarbeit in längerfristigen Zusammenhängen
4.2 Konfirmandenarbeit in der Kindheit
4.3 Form und Erfolg der Konfirmandenarbeit
4.4 Rezeption von Untersuchungsergebnissen durch die Praxis

Teil V - Ausblick auf weitere Studien
1. Die internationale Studie
1.1 Zur Anlage der internationalen Studie
1.2 Exemplarische Befunde
1.3 Möglichkeiten des internationalen Vergleichs
2 „Konfirmandenarbeit“ im freikirchlichen Kontext: der „Kirchliche Unterricht“ in der Evangelisch-methodistischen Kirche (Achim Härtner / Tobias Beißwenger)
2.1 Grundlegende Informationen zur Evangelisch-methodistischen Kirche
2.2 Theologie und Terminologie
2.3 Kirchlicher Unterricht im Wandel
2.4 Erste Ergebnisse der bundesweiten EmK-Studie im Überblick
2.5 Zusammenfassung und Ausblick

Teil VI – Anhang
1. Die Studie im detaillierten Überblick
1.1 Fragestellungen und Vorgehensweise
1.2 Repräsentativität
1.3 Fragebögen, Items, Indizes, qualitative Daten
1.4 Einteilungskriterien für Vergleiche
2 Indizes
2.1 Indizes aus den Konfirmanden-Fragebögen
2.2 Indizes aus den Mitarbeitenden-Fragebögen
2.3 Interkorrelation der Indizes und General-Index Religiosität
3. Dokumentation der Items und Skalen
4. Abbildungsverzeichnis
5. Tabellenverzeichnis
6. Standard-Fragebogen
7. Literatur
8. English Summary: The Study - Results - Main tendencies

- Autorin und Autoren
Quelle:
Comenius-Institut. Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e.V.
Schreiberstr. 12
48149 Münster
info@comenius.de schreiner@comenius.de berge@comenius.de
http://www.comenius.de

Als "Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e.V." dient das Comenius-Institut seit seiner Gründung 1954 der Förderung von theoretischen Erkenntnissen und praktischen Lösungen gegenwärtiger Bildungs- und Erziehungsprobleme in Kirche, Schule und Gesellschaft aus evangelischer Verantwortung. Das Comenius-Institut erstellt Grundlagen-, Forschungs- und Entwicklungs-Studien, initiiert Modellprojekte und übernimmt die wissenschaftliche Begleitung und Beratung in vielfältigen Projekten. Es bietet Serviceleistungen an für Bibliotheken und Mediotheken, betreibt Literaturdatenbanken, Bildungsportale und Bildungsserver der EKD, Internet-gestützte Fernkurse, Lern- und Kommunikationsplattformen und leistet Organisationsmanagement für Bildungseinrichtungen und Verbände.

Schwerpunktthemen
- Bildung
- Elementarbereich
- Europa
- Evangelische Schulen
- Gemeindepädagogik
- Globales Lernen
- Interreligiöses und ökumenisches Lernen
- Inklusion
- Lehrerfortbildung
- Religionsunterricht
- Schule
- Integrations- und Sonderpädagogik

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage