Dokumente | Texte | mp3 etc.

Artikel "Was sagen Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus zu Tod und Jenseits? Die Jenseitsbilder der Religionen"

Prof. em. Dr. Christoph Elsas, Marburg
Deutsches Pfarrerblatt 112 2012 04, 197-201
ISSN 0939-9771
Die Frage nach Tod und Jenseits wird in den so genannten "Weltreligionen" höchst unterschiedlich beantwortet.
Auch wenn der Osten der Bundesrepublik heute die niedrigste Religionszugehörigkeit in Europa aufweist, gibt es viele Alternativen, ob es bei natur- und sachgerechter Einsamkeit des Sterbens bleibt oder eine menschengerechte Sinngebung durch kulturelle Einbindung erfolgt. Mystisches Philosophieren über Endlichkeit und Unendlichkeit kann Verständnisbrücke zu verschiedenartigen Konzeptionen von Tod und Jenseits sein. Es bedarf interdisziplinärer Religionsforschung, um hier auszudifferenzieren.
Für Sterben, Tod und Trauer in den Religionen und Kulturen der Welt unterscheidet Christoph Elsas vier Grundperspektiven
1. Auslöschung (westlich-humanistische oder auch chinesisch-daoistische Traditionen)
1.1 Der westliche Humanismus
1.2 Der Daoismus
2. Auferstehung (Judentum, Christentum und Islam)
2.1 Das Judentum
2.2 Das Christentum
2.3 Der Islam
3. Wiedergeburt (Buddhismus und Brahmanen-Hinduismus)
3.1 Der Buddhismus
3.2 Der Hinduismus
4. Abstammung (ethnische Religionen)
4.1 Im Hinduismus
4.2 Im Nationalismus westlicher Prägung
Quelle:
Verband der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V.
Langgasse 54
67105 Schifferstadt
vorsitz@pfarrverband.de geschaeftsstelle@pfarrerverband.de pressesprecher@pfarrerverband.de
http://www.pfarrverband.de

Dem Verband der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V. gehören etwa 20.000 Pfarrer/innen in 22 Mitgliedsvereinen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an.
Der Verband will die Gemeinschaft unter den Pfarrerinnen und Pfarrern über die Grenzen der Landeskirchen hinaus stärken, den theologischen Gedankenaustausch fördern und ein Forum für die allgemeinen Fragen des Berufsstandes sein.

Amtierender Vorsitzender
Pastor Andreas Kahnt
Am Hamjebusch 66
26655 Westerstede
+49-4488-5203026
+49-4488–5203027 (Fax)

Pressereferat
Pfarrer Christian Fischer
Friedrich-Naumann-Str. 44
34131 Kassel
+49-561-34070
+49-561-34071 (Fax)

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage