Bücher | Zeitschriften etc.

Jesus würde sagen: Nicht schlecht. Kindertheologie und Kompetenzorientierung

Jahrbuch für Kindertheologie (JaBuKi) | Sonderband 05
Friedhelm Kraft, Petra Freudenberger-Lötz, Elisabeth E. Schwarz (Hg.)
ISBN 978-3-7668-4182-7
Calwer Verlag (www.calwer.com), Stuttgart 2011, 200 Seiten
Kompetenzorientierung ist das neue Paradigma der aktuellen bildungspolitischen Debatte. Der Perspektivwechsel von der Input- zur Outputorientierung ist auf der curricularen Ebene auch im Religionsunterricht vollzogen worden. In welchem Verhältnis stehen die didaktischen Leitbilder Kindertheologie und Kompetenzorientierung zueinander? Wie lassen sich unterrichtliche Wege beschreiben, die sich an den eigenständigen Konstruktionen und Deutungen der Kinder orientieren, aber ebenso an den Ergebnissen von Lernprozessen, der "sichtbaren" Seite von Unterricht interessiert sind?
Die Beiträge dieses Sonderbandes behandeln diese Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven. Deutlich wird: Kindertheologie und Kompetenzorientierung sind keine "konkurrierenden" Geschwister, sondern stehen in einem komplementären Verhältnis zueinander. Die Autoren zeigen an konkreten Beispielen, dass Kinder über theologische Kompetenzen verfügen. In Aufnahme kindertheologischer Perspektiven werden Ansätze für ein kompetenzorientiertes Lernen und Lehren im Religionsunterricht entfaltet.
Inhalt
- Einleitung
- Friedhelm Kraft, Chancen und Grenzen der Kompetenzorientierung – Acht Thesen
- Hanna Roose, Was können Kinder nach vier Jahren evangelischem Religionsunterricht an der Grundschule?
- Friedhelm Kraft, Jesus Christus als Thema des Religionsunterrichts - Ergebnisse eines Feldversuchs zur Kompetenzüberprüfung
- Wilhelm Schwendemann / Andrea Ziegler, Von der Schwierigkeit, Kompetenzen im Religionsunterricht der Oberstufe festzustellen - einige Bemerkungen zur Christologie-Einheit
- Sabine Pemsel-Maier, Kindertheologie und theologische Kompetenz: Anstöße zu einer Theologie für Kinder
- Mirjam Zimmermann, "Theologische Kompetenz" als Präzisierung "religiöser Kompetenz" - Wie die "Kindertheologie" die Kompetenzdebatte bereichert
- Gabriele Müller, Anstöße aus Holz – Förderung religiöser Sprachfähigkeit und Kompetenzerweiterung im Kindergarten durch Theologisieren mit Kindern
- Petra Freudenberger-Lötz, Kompetenzorientierung und Kindertheologie in "Spuren lesen 1./2. Schuljahr"
- Veit-Jakobus Dieterich, "Ich sehe was, was du nicht siehst" – Kompetenzorientierter Religionsunterricht mit dem Unterrichtswerk "SpurenLesen"
- Hartmut Rupp, Theologisieren und Kompetenzerwerb
- Elisabeth E. Schwarz, Philosophieren und Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen - Kompetenzen der Begleitung
- Wolfgang Wagerer / Martina Grill, "Wir hörten sie in unseren Sprachen ..." (Apostelgeschichte 2,11). Theologisieren im "Hör-Spiel" als eine Basiskompetenz
- Reiner Andreas Neuschäfer, "Das ist ja auch nicht die richtige Bibel - die ist ja eine für Kinder!" Mit Kinderbibeln hermeneutischen Kompetenzen auf der Spur
- Die Autorinnen und Autoren
Quelle:
Comenius-Institut. Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e.V.
Schreiberstr. 12
48149 Münster
info@comenius.de schreiner@comenius.de berge@comenius.de
http://www.comenius.de

Als "Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e.V." dient das Comenius-Institut seit seiner Gründung 1954 der Förderung von theoretischen Erkenntnissen und praktischen Lösungen gegenwärtiger Bildungs- und Erziehungsprobleme in Kirche, Schule und Gesellschaft aus evangelischer Verantwortung. Das Comenius-Institut erstellt Grundlagen-, Forschungs- und Entwicklungs-Studien, initiiert Modellprojekte und übernimmt die wissenschaftliche Begleitung und Beratung in vielfältigen Projekten. Es bietet Serviceleistungen an für Bibliotheken und Mediotheken, betreibt Literaturdatenbanken, Bildungsportale und Bildungsserver der EKD, Internet-gestützte Fernkurse, Lern- und Kommunikationsplattformen und leistet Organisationsmanagement für Bildungseinrichtungen und Verbände.

Schwerpunktthemen
- Bildung
- Elementarbereich
- Europa
- Evangelische Schulen
- Gemeindepädagogik
- Globales Lernen
- Interreligiöses und ökumenisches Lernen
- Inklusion
- Lehrerfortbildung
- Religionsunterricht
- Schule
- Integrations- und Sonderpädagogik

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage