Dokumente | Texte | mp3 etc.

Vortrag "Methoden der Kindertheologie. Zur Präzisierung von Forschungsdesigns im kindertheologischen Diskurs"

Mirjam Zimmerman
Theo-Web 05 2006 01 (Aktuelle religionspädagogische Forschungsperspektiven), 99-125
Expertentagung "Kindertheologie" | Loccum, 26.-28.09.2005
pdf-Datei zum Download
ISSN 1863-0502
"Der Vielfalt des Begriffs 'Kindertheologie' entspricht eine Fülle von Methoden, die unter diesem Stichwort eingesetzt werden und genuin mit dem Gegenstand verknüpft sind. Wer von Methoden in der 'Kindertheologie' reden will, muss also zunächst klären, welchen 'Kindertheologie' er oder sie meint". Mirjam Zimmerman erruiert in ihrem Artikel die Möglichkeiten einer präziseren Erforschung des Themas.
1. Brauchen wir Methoden in der Kindertheologie?
2.1. Grundlagen des qualitativen Forschungsdesigns
2.1.1. Basisdesigns in der qualitativen Forschung
2.1.2. Komponenten qualitativer Forschungsdesigns
2.2. Methoden, um die Äußerungen der Kinder zu erheben (Datenerhebung)
2.2.1. Arbeit mit Fragebogen
2.2.2. Interview
2.2.3. Das Gruppendiskussionsverfahren
2.2.4. Erhebung narrativer oder künstlerischer Artefakte
2.2.5. Triangulation
2.2.6. Methoden, die Äußerungen der Kinder aufzuzeichnen (Transkription)
2.3. Methoden, die Äußerungen der Kinder zu analysieren (Datenauswertung)
2.3.1. Analysemethoden der qualitativen Forschung: formalisierende Methoden
2.3.2. Analysemethoden der qualitativen Forschung: Inhaltsanalysen (Qualitative Inhaltsanalyse; Hermeneutische Verfahren)
- Ein Beispiel: Auswertung von Leitfadeninterviews anhand einer Studie zur Kinderexegese von Exodus 32,23-33
Zwischenfazit
3. Bewertungskriterien für Kinderäußerungen als Theologie oder Was ist 'gute Kindertheologie'?
3.1. Trennung von Spreu und Weizen durch Sprechaktanalyse (Ausschluss von Zufallsäußerungen, Nonsens und Provokation)
3.2. Interne Bewertungskriterien
3.3. Externe Bewertungskriterien
4. Gütekriterien bzw. Mindeststandards kindertheologischer Forschung
4.1. Intersubjektive Nachvollziehbarkeit
4.2. Indikation und Kohärenz des Forschungsprozesses
4.3. Empirische Verankerung
4.4. Limitation und Relevanz
4.5. Reflektierte Subjektivität
Quelle:
Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik
Schenkenstr. 8-10
A-1010 Wien
martin.rothgangel@univie.ac.at theoweb.etfrp@univie.ac.at
http://www.theo-web.de

- Zeitschrift zur Förderung religionspädagogischer Theoriebildung
- Organ der "Gesellschaft für wissenschaftliche Religionspädagogik" (GwR)
- Online-Zeitschrift
- erscheint seit 2002 zweimal jährlich zum 01.06. und zum 01.12. online
- Herausgeber*innen "Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik"
> Prof. Dr. Ferdinand Angel (Uni Graz)
> Prof. Dr. Martin Bröking-Bortfeldt (1952-2006)
> Prof. Dr. Monika Jakobs (Uni Luzern)
> Prof. Dr. Helga Kohler-Spiegel (Pädagogische Hochschule Feldkirch)
> Prof. Dr. Manfred Pirner (Uni Erlangen-Nürnberg) - responsible for contributions in English
> Prof. Dr. Martin Rothgangel (Uni Wien) - verantwortlicher Redakteur
> Prof. Dr. Rolf Schieder (Uni Berlin)
> Prof. Dr. Martin Schreiner (Uni Hildesheim) - verantwortlich für Rezensionen
> Prof. Dr. Bernd Schröder (Uni Göttingen)
> Prof. Dr. Andrea Schulte (Uni Erfurt)
> Prof. Dr. Michael Wermke (Uni Jena)

Eigener Zugang





Passwort vergessen?

Eigenen Zugang anlegen?

Warum einen eigenen Zugang anlegen?

Welche Vorteile bringt Ihnen ein eigener Zugang?

  1. Ein eigener Zugang ermöglicht Ihnen, Themen zu abonnieren.
  2. Über den eigenen Zugang können Sie Ihre Suchanfragen speichern.
  3. Wenn Sie darüber hinaus bei einer evangelischen Bildungseinrichtung für Öffentlichkeitsarbeit (und/oder Dokumentation) zuständig sind, können Sie über den eigenen Zugang Angebote Ihrer Einrichtung in den Bildungsserver einstellen.

Den EBS verlinken

Verlinken Sie den evangelischen Bildungsserver von Ihrer Website! Laden Sie sich das Logo herunter und bauen Sie es auf Ihrer Website ein.

das EBS Logo für die eigene homepage